(Michaela Dax, NLP-Lehrtrainerin)

 

Eine Rezension

 

Ich bin in den sozialen Medien über Veit Lindau gestolpert. Eines Tages fielen mir im Netz die Bilder mit Sinnsprüchen auf, die mit ©Veit Lindau gezeichnet waren. Sie wurden fleißig im Bekanntenkreis geteilt. Einen neuen heilsbringenden Trainer-Guru brauchte ich wahrlich nicht, aber gute Trainer interessieren mich immer. Also habe ich fix im Internet nachgeschaut, wer Veit Lindau ist. In meiner Recherche fand ich dann heraus, dass er wohl schon recht bekannt zu sein schien und auf eine wachsende Fangemeinde blicken konnte. Ich stöberte ein wenig herum und stieß dann auf ein Interview, indem er und seine Frau von einer Beziehungskrise erzählen, die sie beide als Paar auf eine neue Beziehungs-Ebene gebracht hatte.

 

Das Gespräch war so authentisch, dass ich dachte „cool, die beiden scheinen echt zu sein und wirklich zu leben, was sie da lehren“.

 

Ich hatte Lust mal wieder selbst an einem Training teilzunehmen und um mir ein inhaltlich genaueres Bild zu machen, buchte ich den Erfolgsbooster, ein Onlineseminar zum Thema Selbständigkeit.

 

Mehr finanziellen Erfolg und Erfolg im Business kann man immer gut vertragen. Um mir zusätzlich einen persönlichen Eindruck von meinem zukünftigen neuen Lehrer zu verschaffen, fuhr ich nach Berlin und besuchte als kritischer Gast eine Liveveranstaltung.

 

Doch zuerst beschäftigte ich mich mit dem Online-Seminar, inhaltlich überzeugte es mich direkt. Es war didaktisch sehr gut aufbereitet, bot eine riesige Fülle an Informationen und sinnvollen Anleitungen und gab mir jederzeit das Gefühl als Kunde genau dort abgeholt zu werden, wo ich stehe. Ich war eingebunden in ein Lern-Team, konnte mich vernetzen und hatte Ansprechpartner für Austausch und Fragen. Auch das Preis-Leistungsverhältnis war top!

 

In Berlin sah ich dann live einen achtsamen und sehr lebendigen Menschen auf der Bühne stehen. Veit verhielt sich ganz natürlich, es gab kein Gefälle zwischen dem auf der Bühne und den Zuhörern. Die Ethikschrift des Human Trust, seiner neuen Online-community Plattform, die dort zum Mitnehmen überall herumlag, fasste meinen guten Eindruck in Worte. Das hätte ich alles unterschreiben können. Lediglich in der Wahl der Gestaltung des neuen Logos und der Ethikschrift, wäre ich weniger dramatisch gewesen. Ich mag es dezenter. Die Kombination Gold auf Schwarz im Kontext Persönlichkeitsentwicklung sieht schnell nach Sekte aus. Das war dann aber auch das Einzige, was mich wirklich störte. Mittlerweile wurde das Design verändert und gefällt nun auch mir gut.

 

 

 

Zum Thema Sekte, das mir natürlich auch durch den Sinn ging, erzählte er vor dem Publikum sehr authentisch von seinem größten Guru-Verhüter, seiner Frau und wie sie ihn immer wieder ganz schnell auf den Boden zurück hole und schilderte wie selbst seine Mutter immer wieder sehr kritisch nachfragt, was er da so treibt. An keiner Stelle machte er sich lustig oder hätte es an Wertschätzung kritischen Fragen oder dem Thema gegenüber, fehlen lassen. Damit waren meine Vorbehalte erst einmal ausgeräumt, ich konnte mich auf mehr einlassen.

 

Im Januar 2015 buchte ich mich dann bei Veits Online-Plattform Human Trust für ein ganzes Trainings- Jahr ein und wurde auch dort nicht enttäuscht. Alles freiwillig, alles wertschätzend und offen. Es geht viel ums Thema Erfolg, aber immer in Bezug auf Menschlichkeit und Sinnhaftigkeit. Auf dieser Internetplattform lernte ich noch mehr von seinem Angebot kennen und ich muss sagen, es ist wirklich wie ein reichhaltiges Kurs-Buffet, welches dort geboten wird. Ich kann tatsächlich nicht jedes Angebot nutzen, so viel ist es, aber es macht mir Spaß mir jederzeit den Kurs oder die Information nehmen zu können, die mir gerade gut tun und was gerade zu mir und meinem Leben passt. Ein zusätzliches Plus, auch hier stimmt der Preis für eine gute Begleitung!

 

Im Februar nahm ich am TBE Think Big Evolution - Kurs teil, der dort mit im Paket ist. TBE ist ein 33 Tage Power-Training, indem es um die Entwicklung von Visionen geht und das Erreichen von Zielen. Als NLP-Lehrtrainerin bin ich gewohnt mit Zielen zu arbeiten. Veits Kurs bescherte mir deshalb nicht viel Neues, aber es machte mir Spaß selbst mal wieder angeleitet zu werden. Das macht er übrigens didaktisch ansprechend aufbereitet ohne zu viel Schnick Schnack und mit einer schönen Prise Humor. Veit motiviert, packt einen beim inneren Schweinehund und das alles ohne Bespaßungs-Tschakka. Man fühlt sich ernst genommen. Es gibt keine leeren Versprechungen. Was mir sehr gut gefällt, die Verantwortung bleibt vollständig beim Klienten. Es tat gut aus der doch manchmal einsamen Einzelanstrengung wieder in ein, wenn auch virtuelles, Team zu treten und es tat auch gut mal wieder einen kompetenten Trainer als Unterstützung an der Seite zu haben.

Ich definierte also ein Ziel, wurde mir wieder ein Stück klarer, was der Sinn meines Lebens ist und wie meine Ziele wirklich dazu passen, ich fertigte ein Visionsbord an, malte Visionen auf, stand regelmäßig und konsequent jeden Tag eine halbe Stunde früher auf, führte meine Lektion durch, widmete jeden Abend eine halbe Stunde meinem Thema, tagsüber etablierte ich meine drei heiligen Handlungen … und dann überholte mich das Leben, weil es mir ein Projekt bescherte, von dem ich schon lange angefixt war und das sich nun wie durch Zauberhand realisierte. Nachdem ich meinen TBE nach 33 Tagen abgeschlossen hatte, kehrte ich dem Human Trust erst einmal für fast drei Monate den Rücken, weil ich gar keine Zeit mehr hatte für irgendwelche Trainings. 

 

Durch „Zufall“ hatte ich die richtigen Räume für mein Seminar- und Coaching-Angebot gefunden. Ich renovierte, baute ein Netzwerk-Zentrum auf und startete eine Crowdfundingaktion um das Ganze zu finanzieren. Es war eine unglaublich turbulente und arbeitsreiche Zeit, aber Dinge entstanden auf fast unheimlich-magische Weise. Menschen kamen in mein Leben, hatten zufällig gerade die passende Idee oder das entsprechende Equipment, usw.

 

Als ich dazu kam Luft zu holen und die Crowdfundingaktion gerade erfolgreich abgeschlossen war, erinnerte ich mich an meinen Think Big Evolution-Kurs und kramte mein schönes Arbeits-Buch hervor, indem ich all meine Visionen und Ideen, den ganzen intensiven Prozess mit meinem Thema Berufung, Finanzierung und meinen Visionsbildern, aufgeschrieben, eingeklebt und aufgemalt hatte, bevor ich überhaupt von meinem neuen Projekt wusste.

 

Zu meinem eigenen großen Erstaunen stellte ich fest, dass tatsächlich alles so eingetroffen war, wie ich es „visioniert“ hatte. Das eine oder andere war ganz anders, als ich es mir konkret vorgestellt hatte, dafür aber viel besser. Was mich aber richtig sprachlos machte, war mein klar formuliertes TBE-Ziel: „10.000 € und alle Rechnungen bezahlt bis zum Jahresende“, denn das war zu hundert Prozent eingetroffen, schon vor der Zeit! Mit keiner bewussten Faser hatte ich in den letzten 3 Monaten mehr daran gedacht. Selbst als ich das Crowdfundingziel von „10.000 € in 35 Tagen“  eigenhändig festsetzte.

 

Ich hatte mein TBE-Ziel in dem ganzen Eu-Stress scheinbar völlig „vergessen“!

 

Wenn man mit seinen Visionen arbeitet und das Unterbewusstsein über einen bestimmten Zeitraum konsequent mit förderlichen Botschaften füttert, dazu noch seine eingrenzenden Überzeugungen hinterfragt, werden auch große Ziele wahr. Das konnte ich hier wieder klar erkennen. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht mich mal wieder selbst zu verblüffen, mal wieder zu beobachten wie unser Denken funktioniert und wie es unser aller Leben doch so völlig am Tagesbewusstsein vorbei beeinflusst.

 

Veit Lindau für mich zu entdecken, war für mich in vielerlei Hinsicht auf jeden Fall ein Gewinn!

 

Human Trust ist ein schönes Trainings Angebot, dass ich weiter nutzen will.

 

 

 

Bist Du auch dabei?

Klicke hier und erhalte 10 % Rabatt auf Deinen Mitgliedschaftsbeitrag im Humatrust!

 

 

 

 

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei meinem Partner Leo Ortega bedanken, der in der ganzen turbulenten Zeit mit seiner Kraft als Mann an meiner Seite gegangen ist und ohne den ich all das bestimmt nicht geschafft hätte.


Vielen Dank Dir Leo!

 

Vielen wunderbaren Menschen durfte ich in dieser Zeit auf eine besondere Art begegnen. Sie sind meinem Herzen dadurch noch ein Stück näher gerückt, als sie es vielleicht schon waren.

 

Ein großes DANKESCHÖN geht auch an die Netzwerker und NetzwerkerInnen der Lebensaart, die der Idee mit Tatkraft, Kreativität und mit Ihrer Liebe zur Seite stehen.

 

Vielen Dank auch den vielen großzügigen Spendern der Crowdfundingaktion und denen, die tatkräftige Hilfe haben zukommen lassen.
Ich bin immer noch tief beeindruckt.

 

Möge all das Gute auf vielfältigen Wegen zu euch zurück kommen!

 

 

Herzliche Grüße euch allen

Michaela

 

 

 

 

 

 

 

Alle Bilder über Veit Lindau und seine Arbeit wurden auf der Seite: http://veitlindau.com/presse/fotos/) entnommen. Die Bildrechte liegen bei Veit Lindau. Vielen Dank für das Nutzungsrecht!